Mandelöl

Mandelöl

Mandelöl

Vor mehr als 4000 Jahren wurde das Potenzial des Mandelöls erkannt und bis heute hat sich dies auch nicht verändert. Schon im Alten Testament hat man das Mandelöl wertgeschätzt und die heilende Wirkung wurde stark verehrt. Die Ägypter backten Brot daraus und überreichten es ihren Pharaonen. Dies war eine Geste der Verehrung. Aber auch die Griechen, die Araber und Karl der Große reisten mit den Mandeln herum und das bis Nordeuropa. Der größte Produktionsstandort ist allerdings Kalifornien, der durch spanische Mönche entstand. Bis zu 300.000 Tonnen Mandeln werden jährlich geerntet und das deckt etwa 50 Prozent des weltweiten Bedarfs. Aber auch Spanien und Italien gehören zu den Spitzenreitern. Jährlich werden hier etwa 100.000 Tonnen Mandeln verkauft und um die gesamte Welt gebracht.

Mandelöl, das aus den reifen Früchten des Mandelbaums stammt, ist ein wunderbares Allroundtalent und wird gern in der Beautybranche verwendet. Die positiven Eigenschaften sind unglaublich und kaum zu überbieten. Somit kann man das wohltuende und gesundheitsfördernde Öl gut verwendet, um die Schönheit des Menschen noch etwas hervorzuheben.

Inhaltsstoffe von Mandelöl

Mandelöl besitzt grandiose Eigenschaften, die wohltuend und wirkungsvoll sind. Für die Schönheit ist dieses Öl ein absolutes Muss und auch um vital und fit zu bleiben. Die Liste der Inhaltsstoffe sind bemerkenswert und der Körper kann davon besonders gut profitieren. Menschen, die eine sensible Haut haben, greifen gern zu Mandelöl da es sehr verträglich ist. Und so kann man für Haare, Haut und Gesicht etwas Gutes tun. Auch bei Unreinheiten, Pickel und Akne ist es eine gute Idee Mandelöl zu wählen.

Fettsäure

Der wichtigste und größte Bestandteil von Mandelöl sind die gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. Sie sorgen dafür, dass man Mandelöl gut vertragen kann. Fettsäuren sind in den Zellwänden der Haut zu finden und besitzen diverse Eigenschaften und Funktion, die wichtig für den Menschen sind. Zum einen stärken sie die Barrierefunktion der Zellen und beeinflussen das Herz-Kreislauf-System positiv. Zum anderen können sie, in Verbindung mit bestimmten Lebensmittel, den Cholesterinspiegel senken.

Ölsäure 

Ölsäure übernimmt den größten Teil des Mandelöls und das mit satten 86 Prozent. Die ungesättigten Fettsäuren und der chemische Aufbau sind von großer Bedeutung und besitzen eine sehr hohe Beweglichkeit, die bis zur Hornschicht durchdringen kann. Dies sorgt dafür, dass die Haut einen besonderen und effektiven Schutz aufbauen kann.

Linolsäure

Linolsäure ist sicherlich vielen ein Begriff und wird in der Gesundheits- und Kosmetikbranche sehr oft und gern verwendet. In Mandelöl befindet sich etwa 19 Prozent Linolsäure, die für den menschlichen Organismus sehr wichtig ist. Die essenzielle und ungesättigte Fettsäure ist ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Haut und wird zusätzlich für den Stoffwechsel benötigt. Des Weiteren sorgt Linolsäure dafür, dass die Haut genügend Feuchtigkeit besitzt und aufnehmen kann. Auf langfristiger Ebene bekommt die Haut eine gute Widerstandsfähigkeit gegen bestimmte Infektionen.

Palmitinsäure 

Palmitinsäure ist ebenfalls eine ungesättigt Fettsäure und besteht zu 5 Prozent in Mandelöl. Sie ist wie ein Schutzmantel, der sich um die Haut bildet. So wird die Haut, vor äußeren Einflüssen, wohltuend geschützt.

Vitamin A

Vitamin A, das auch als Beta Carotin bekannt ist, beeinflusst das Auge positiv aber auch die Haut. Auch beim Aufbau der Zellerneuerung spielt Vitamin A eine große Rolle. Des Weiteren wird das Immunsystem gestärkt, die Abwehrkräfte aufgebaut, das Wachstum gefördert und die Heilung von Wunden wird ebenfalls beschleunigt.

Vitamin E

Vitamin E, das ebenso in Mandelöl enthalten ist, besitzt grandiose Eigenschaften. In 100g Mandelöl befinden sich 32g Vitamin E und das kann sich sehen lassen. Durch Vitamin E wird die Haut straffer und bekommt einen feinen und gleichmäßigen Teint. Auch der beliebte Anti-Aging-Effekt entsteht durch Vitamin E. 

Vitamin E selbst befindet sich in den Zellwänden und sorgt auch dafür, das Wunden und Verletzungen schneller verheilen. Die Vitamine A und E sind ein eingeschweißtes Team und sie unterstützen sich gegenseitig bei der Zellneubildung der Haut. Des Weiteren schützt Vitamin E den Menschen vor Schlaganfall, Herzinfarkt und Rheuma.

Menschen, die an Diabetes leiden, sollten sich über Vitamin E genauer erkundigen. Durch die Einnahme von Vitamin E wird der Blutzuckerspiegel gesenkt und die Insulinempfindlichkeit, der Zellen, wird erhöht.

B-Vitamine 

Die Gruppe der B-Vitamine kann den Körper und das Wohlbefinden sehr stark beeinflussen. Sie unterstützen die Aufnahme von anderen Vitaminen und das ist besonders wichtig für die eigene Gesundheit. Die B-Vitamine sind grandiose Energielieferanten und sorgen dafür, dass man sich gut fühlt, fit und vital bleibt. Gleichzeitig helfen die B-Vitamine bei Depressionen, Nervenschwäche, Panikattacken, innere Unruhe, Nervosität und bei Menschen, die an Angstzustände leiden.

Vitamin D

Vitamin D, das sich auch im Mandelöl befindet, ist eine absolute Power-Bombe und stärkt das Immunsystem auf gesunde Art und Weise. Für die inneren Organe ist Vitamin D lebensnotwendig und ist ein Muss in Sachen Gesundheit. Durch die Einnahme von Vitamin D werden Knochen und Zähne gestärkt. Auch hilft Vitamin D bei innerer Unruhe und lässt die Menschen besser einschlafen. Somit wirkt Vitamin D beruhigend auf den Körper. 

Menschen, die an Bluthochdruck, Herzkreislaufproblemen, Diabetes, Depressionen, Panikattacken, Muskelschwäche, Rücken- und Knochenschmerzen leiden, sollten unbedingt auf Vitamin D zurückgreifen.

Kalium

Damit der Mensch gesund, fit und vital bleibt, braucht er Kalium. Durch Kalium kann man Herzerkrankungen vorbeugen und auch wird der Blutdruck reguliert. Gleichzeitig wird der Cholesterinspiegel gesenkt und aufrechterhalten. Liegt der Kaliumspiegel zu hoch oder zu niedrig, so kann es sogar zu einer Fehlfunktion der Muskulatur kommen.

Magnesium

Das wichtige Mineral, das in Mandelöl enthalten ist, stabilisiert die Zellwände und reguliert das Magen-Darm-System. Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen, Magenkrämpfe und andere Beschwerden, werden durch Magnesium gelindert und geheilt.

Calcium

Calcium sorgt dafür, dass Knochen und Muskulatur stark bleiben. Zudem bleibt die Haut gesund und hilft, kleinere Entzündungen, schnell zu heilen. Menschen, die an einer Sonnenallergie leiden, greifen gern zu Calcium.

Mineralien

Mandelöl ist ein absolutes Naturtalent und besitzt hochwertige und gesunde Eigenschaften, von denen man nur profitieren kann. Auch Mineralien sind in Mandelöl enthalten, die eine wichtige Funktion nachweisen. Mineralien fördern die Durchblutung und sorgen für ein straffes Hautbild. Die Haut wird mit reichlich Feuchtigkeit beliefert und das sorgt für einen frischen Teint.

Wirkung von Mandelöl

Dadurch, dass Mandelöl hochwertiges Eiweiß besitzt, ist es sehr gesund und wohltuend. Der Körper wird dadurch positiv beeinflusst und das ist für ein langes Leben besonders wichtig. Aber wie sieht es mit der Schönheit aus? Für Haare, Gesicht und Körper ist Mandelöl absolut perfekt geeignet und man kann sich ein wenig SPA und Wellness nach Hause holen. Das wohltuende Wunder-Öl ist reich an Vitaminen und das brauchen Körper und Haare besonders, um gesund und vital zu bleiben.

Die Wirkung von Mandelöl ist erstaunlich und ziemlich bemerkenswert. Mandelöl kann bei so vielen Beschwerden helfen, dass man sich kaum alles merken kann. Experten sagen, dass der Verzehr von 6 Mandeln am Tag krebsvorbeugend und gesundheitsfördernd ist. In Verbindung mit dem Mandelöl ist dies eine herrliche Kombination und ein Energie-Booster noch dazu. Zudem hilft Mandelöl bei der Gewichtsabnahme und verfeinert Gerichte besonders raffiniert. In der Welt der Schönheit ist Mandelöl überragend und das sollte man definitiv nutzen. Egal ob bei trockener Haut, Haarspliss, Akne, Pickel oder Unreinheiten – Mandelöl ist ein Allroundtalent und das sollte man besonders wertschätzen.

 

Anwendung von Mandelöl

Das Anwendungsgebiet von Mandelöl ist absolut genial, besonders vielfältig und facettenreich. Mandelöl kann man zur jeder Zeit anwenden und auch für die tägliche Beauty-Routine, ist Mandelöl völlig unkompliziert. Sogar für empfindliche Babyhaut kann man das Öl anwenden und das spricht für sich. Hautstellen, die sich schnell entzünden oder strapaziert sind, brauchen besondere Pflege. Greift man hier zum Mandelöl, so muss man keine Bedenken haben es anzuwenden. Vor allem ist reines Mandelöl vollkommen frei von Zusätzen oder chemischen Elementen. Die Haut wird somit optimal gepflegt und die Heilung von Wunden wird ebenfalls gut unterstützt.

Bevor man das Mandelöl anwendet, unabhängig ob für innere oder äußere Anwendungen, muss es kühl und dunkel gelagert werden. Besonders wenn es sich um reines Mandelöl handelt, kann es schnell ranzig werden. Am Geruch kann man allerdings erkennen ob es noch haltbar ist oder nicht.

1. Mandelöl für die Haare

Wieso ist Mandelöl für die Haare so wirkungsvoll? Die Umwelt ist leider mit schädlichen Einflüssen befallen und das färbt auch auf den Menschen ab. Abgase und andere Stoffe, die in der Luft schwirren, kleben sich an die Haare fest und das macht die Haarstruktur auf Dauer kaputt. Aber auch Styling-Produkte, Shampoos, Spülungen und sogar Haarkuren, die mit Parabene und Silikone bestückt sind, schädigen das Haar auf nachhaltiger Art und Weise. Es ist eine Art Teufelskreis, aus dem man schlecht rauskommt, wenn man die falschen Produkte verwendet. Um das Haar ein Maximum an Pflege zu geben, sollte man zu Mandelöl greifen. Durch das schonende Öl wird das Haar von der Haarwurzel bis zur Haarspitze gepflegt. Glänzendes und gesundes Haar ist das Ergebnis und das steigert auch noch das Selbstbewusstsein. Frauen, die gesunde Haare haben fühlen sich einfach schöner und attraktiver und das strahlen sie auch nach außen aus.

Die Anwendung ist ziemlich einfach. Nach dem Waschen, wird etwas Mandelöl ins handtuchtrockene Haar einmassiert. Hier kann man sich ruhig ein wenig Zeit lassen. Gleichzeitig sollte man auch die Kopfhaut mit massieren, damit sich das Mandelöl optimal entfalten kann. Sobald man das Mandelöl gründlich einmassiert hat, wird es nicht mehr ausgewaschen. Anschließend die Haare durchkämmen und nach Belieben lufttrocknen lassen. Schon nach der ersten Anwendung sieht man ein wunderbares Ergebnis und sprödes Haar gehört nun der Vergangenheit an.

2. Mandelöl für die Haut

Leidet man an trockene und schuppige Haut, so kann auch hier Mandelöl wunderbar helfen. Das Öl zieht schnell in die Haut ein und wirkt wohltuend. Beim Einreiben kann man zusätzlich auch noch die Durchblutung fördern und sogar Cellulite verhindern und vorbeugen. Bei einer regelmäßigen Anwendung kann man gute Ergebnisse erzielen und das nur durch Mandelöl. In und nach der Schwangerschaft ist Mandelöl ebenfalls ein guter Begleiter. Möchte man Schwangerschaftsstreifen vermeiden oder die vorhandenen Streifen lindern, so sollte man die Stellen bzw. den gesamten Bauch mit Mandelöl einreiben. Auch hier wird auf Regelmäßigkeit viel Wert gelegt, sodass Verbesserungen auch sichtbar werden.

Damit auch der gesamte Körper weich und sanft wird, kann man etwas Mandelöl ins Badewasser geben. Nach kurzer Zeit entsteht ein leichter Mandelölfilm auf dem Wasser, der sehr wichtig ist. Einfach in die Badewanne steigen und der Körper wird vollkommen gepflegt und durchblutet.

3. Mandelöl für das Gesicht 

Auch das Gesicht kann man mit Mandelöl optimal pflegen. Durch die Vitamine, die in Mandelöl enthalten sind, wird das Hautbild verfeinert und man bekommt einen gleichmäßigen Teint. Zudem kann man trockene Stellen mit Mandelöl bekämpfen und loswerden. Dadurch, dass Mandelöl geruchsneutral ist, ist es für den alltäglichen Gebrauch gut einzusetzen und das macht die Sache noch sympathischer. Ein weiterer Punkt ist das Abschminken. Make-Up ist ein Muss im Alltag aber zum Abend hin möchte man es eher loswerden. Mit Mandelöl kann man Make-Up sehr schnell entfernen. Hierfür einfach etwas Öl auf ein Wattepad geben und das lästige Make-Up ist im Nu verschwunden. Gleichzeitig wird auch noch die Haut gepflegt – besser geht´s nicht!

Um sein SPA- und Wellness-Erlebnis optimal abzurunden, kann man auch ein wohltuendes Peeling herstellen. Mit etwas Meersalz und Mandelöl, ist in wenigen Minuten ein Mandel-Peeling hergestellt. Das Peeling wird wie gewohnt aufgetragen und mit kreisenden Bewegungen werden so Hautschuppen entfernt. Durch die pflegende Wirkung des Mandelöls, muss man sich anschließend weder eincremen noch ein anderes Pflegeprodukt verwenden. Hier hat man, mit einem Schlag, das Maximum an Reinheit gewonnen.

4. Mandelöl bei Akne

Akne, Pickel und Unreinheiten sind in Deutschland stark verbreitet. Menschen, die daran leiden sind damit völlig überfordert und haben unzählige Produkte ausprobiert. Auch der Weg zu diversen Ärzten haben sie hinter sich aber bisher hat nichts geholfen. Behandelt man Akne nicht richtig, so kann sich dies stark verschlimmern. Die Hautkrankheit beginnt meist in jungen Jahren aber verschwindet mit der Zweit wieder. Bleibt jedoch die Akne bestehen, so redet man von einer “klinischen Akne”, die bis zu 20 Jahren anhalten kann. Eine unglaublich lange Zeit, die auch auf die Psyche gehen kann. Um das Problem optimal behandeln zu können, sollte man Mandelöl in Erwägung ziehen. Das Wunder-Öl wirkt antibakteriell, schmerzstillend und entzündungshemmend. Gleichzeitig wird die Haut, durch Mandelöl, durchblutet. Das regelmäßige Einreiben von Mandelöl kann den Akne Befall stoppen, lindern oder sogar ganz bekämpfen. Wichtig ist, dass man diszipliniert an die Sache herangeht und sich, beim Einreiben, viel Zeit lässt. So entwickelt man eine gesunde Routine und nach wenigen Anwendungen erkennt man schon eine deutliche Besserung.